Startseite Bannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sanierungsobjekt Fachwerkhaus in Homberg

Engegasse 3

Homberg im Bereich der historischen „Altstadt“ und auch der sogenannten „Freiheit“ ist eine Fachwerkstadt. Das sind viele Städte in Hessen und darüber hinaus in ganz Deutschland. Auch die Kerne unserer Dörfer sowie auch einzeln liegende Guts- und Bauernhöfe und Mühlen, sind überwiegend Fachwerkbauten.

 

Der Waldreichtum Deutschlands und eben auch Hessens, hat zum Bau von Gebäuden mit hölzernem Balkenfachwerk in Verbindung mit Lehmausfachung geführt und ist prägend für unsere Heimat.

 

Regional unterschiedliche Auführung des Fachwerks hat zu einem bunten Nebeneinander von unterschiedlichen und doch wieder ähnlichen Haustypen geführt, die insgesamt in jeder Fachwerkstadt oder -dorf ein unverwechselbares Stadtbild hervorbrachten.

 

Unser einmaliges Stadtbild zu erhalten, sollte uns in Homberg antreiben.

 

Dabei kann nicht übersehen werden, dass in früheren, unruhigen Zeiten, als man gezwungen war, sich mit von hohen Mauern geschützte Städte zurückzuziehen, oft eine enge Bebauung entstand, die den heutigen Wohnansprüchen entgegen steht. Mit Behutsamkeit und Rücksicht sind Sanierungen der alten Bausubstanz anzugehen.

 

Grudsätzlich muß Sanierung vor Abriss stehen!

 

Das einmalige unverwechselbare Stadtbild ist das Pfund, mit dem zu wuchern ist.

 

Dabei können durchaus heutige Wohnansprüche erfüllt werden. Trotzdem wohnt man in der Altstadt oder im Dorfkern anders als im Neubaugebiet.

 

Wohnen in der Vergangenheit und Verwirklichung heutiger Wohnansprüche sind möglich und hat Zukunft! und damit hat auch Homberg Zukunft mit seinem historischem Stadtbild.

 

In Homberg gibt es viele Fachwerkhäuser, die eine Sanierung lohnen. Die Ansprüche heutiger Wohnkultur können dabei weitgehend erfüllt werden. Gleichzeitig wohnt man in einem Haus, dessen  historische  Vergangenheit eine besonderen Reiz ergibt, Welcher Neubau hat das schon. Somit liegt auch Hombergs Zukunft im Erhalt der historischen Bausubstanz.

 

In dem Zusammenhang wollen wir aufmerksam machen, auf ein altes snierungswürdigess kleineres Fachwerkhaus, mitten in der Altstadt in ruhiger Lage, mit Gartengrundstück und Garage, in kurzer Entfernung zu zwei städtischen Kitas, kurzen Wegen zum Rathaus, zur Apotheke zum Ärztehaus zur Kirche und vielen Lagevorteilen mehr. Städtische Planungen, noch mehr Licht und Luft in unmittelbarer Umgebung zu schaffen steigert den Wert des Hausgrundstücks zusätzlich.

 

Bei Immobilien gilt der Grundsatz: Lage, Lage Lage!!!

Der ist hier erfüllt!!

 

Es handelt sich um das Haus: Enge Gasse 3

Wer sich für die Sanierung eines alten Fachwehrhauses interessiert, könnte hier fündig werden. Das Haus hat die oben beschriebenen Lagevorteile und ist von der Objektgröße durchaus geeignet, in Eigenleistung zu einem schmucken gemütlichen Wohnhaus herausgeputzt zu werden.Das ist sicherlich ein Vorhaben, dass Geduld und Durchhaltevermögen erfordert. Wer noch kein Fachwerkfan ist, kann einer werden. An Beispielen wie diesem, gilt es und beweisen, dass das Wohnen im sanierten Fachwerk schon einen besonderen Reiz hat.

 

Wer über entsprechendes Einkommen verfügt kann über die Denkmalabschreibung bei der Einkommenssteuer das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Auch Kreditgeld war noch nie so billig wie z. Zt. Der Verein „Bürger für Homberg“ unterstützt und berät Interessenten an dem Objekt. Wir können evtl. Fördermöglichkeiten aufzeigen und verfügen auch über einen Sanierungsplan, den ein Architekt als Vorschlag erarbeitet hat. Wir raten auch, mit der Denkmalspflege zusammen zu arbeiten.

 

Bei Interesse:

Kontaktieren Sie uns. Wir würden uns freuen und können Ihnen helfen.